Luzern
Das Kulinarische

Kräuterhotel Edelweiss Rigi

Königin der Berge. Die Rigi hält diesen Titel dank ihrer umwerfenden Aussicht inne. Mindestens königlich indessen präsentiert sich das Kräuterhotel Edelweiss auf dem Berg: Mit preisgekrönter, natürlicher Küche, lokalem Kräuteranbau und einer klaren Positionierung zu Mensch und Natur.

Genuss pur. Das Kräuterhotel Edelweiss zaubert für seine Gäste aus hyperlokaler Produktion wahre Gourmetfreuden auf den Teller. Die Gastro-Punkte und der Stern sprechen für sich. Dabei wird nach einer klaren Philosophie angebaut und verarbeitet: Kein Genuss ohne Wertschätzung – einer Wertschätzung gegenüber der Natur und dem Menschen.

Im Alpenkräutergarten gedeihen längst vergessene Kräuter vieler ProSpecieRara-Sorten. Rund 350 verschiedene sind es. Vielfältig gibt sich auch die Natur rund um das Hotel – Weiden und Wälder zieren die Hänge der Rigi, in welche sich das Kräuterhotel Edelweiss perfekt einbettet.

Regionalität und Nachhaltigkeit lässt sich selbst in den Superior-Zimmern finden, deren Interieur von einem lokalen Schreiner mit Schweizer Hölzern gestaltet wurde.

Kräutergarten
Gastronomie
Familie
Paare
Wandern
Natur
Outdoor Aktivitäten
Seminare

Blog

Wintersaison in unseren 14 Garten Hotels

Auch in der kälteren Jahreszeit finden Sie in den Garten Hotels alles, was Sie für einen erholsamen und inspirierenden Aufenthalt brauchen. Sie sind der ideale Ort für alle, die die Natur lieben und sich nach einer ruhigen Auszeit sehnen.

Wir stellen vor: Kartause Ittingen

Das ehemalige Kartäuserkloster ist authentisch erhalten und wunderschön restauriert, die 68 Hotelzimmer sind modern und stilvoll eingerichtet. Umgeben von hauseigenen Rebbergen, Obstbäumen und der intakten Thurlandschaft, wirkt dieser Ort entschleunigend und dient zugleich als Kraftort.
Schloss Wartegg Ostfassade

Wir stellen vor: Schloss Wartegg

Langsam hält der Herbst Einzug, die ersten Laubblätter segeln dem Erdboden entgegen. Rund um das historische Schloss Wartegg am malerischen Bodensee, entlassen allmählich die Brauntöne, Gelbtöne und Rottöne das satte Grün des Schlossparks.